Hannes Genter und Christian Becker
Ziel: Mechatroniker

Ausbildung zum Mechatroniker In der Berufsbezeichnung stecken die beiden wichtigsten Aufgabenbereiche – die Mechanik und die Elektrik/Elektronik. Allein oder im Team arbeiten wir Mechatroniker bei Bayer in der Werkstatt oder in der Produktion daran, Baugruppen und Komponenten zu komplexen mechatronischen Systemen zu verbinden. Wir bauen elektronische und pneumatische Steuerungen auf, programmieren sie selbst und gewährleisten den störungsfreien Betrieb. Da man in vielen verschiedenen Abteilungen arbeiten kann, wird es einem nie langweilig und lernt immer neue und tolle Kollegen kennen. Die Azubiwerkstatt ist der zentrale Treffpunkt und Mittelpunkt der Ausbildung. Beim Metallgrundkurs werden Fertigkeiten wie das Feilen, Sägen, Drehen oder auch das Fräsen mit einer Computergestützten vollautomatischen Fräse (CNC) vermittelt. Darauf folgt der Elektrogrundkurs. Das Verlegen und Messen verschiedener Schaltungen, das Programmieren von Steuerungen z.B. eines Förderbandes und das Anschließen der Pneumatik (Druckluft) wird erlernt. Was uns gut gefällt, ist der Teamgeist und die familiäre Atmosphäre im Unternehmen, man geht freundlich und kollegial, offen und ehrlich miteinander um und hat neben den fachlichen Themen auch viel Spaß. Durch die zusätzlichen Aktivitäten wie z.B. Seminare, Workshops, Projekte, verschiedene Firmenevents und Azubi-Ausflüge lernen wir auch die Azubis anderer Berufe kennen. So wird das gesamte Azubi-Team gestärkt und man erhält Einblicke in die verschiedenen Bereiche des Unternehmens und weiß, welche Aufgaben von wem getätigt werden.

Wenn auch du dich für eine offene, ehrliche Ausbildung mit viel Spaß und Abwechslung interessierst, ist unser Tipp: schnupper doch mal zunächst für ein Praktikum rein. Melde dich einfach bei unserer Ausbildungsleiterin Claudia Radfelder oder bewirb dich direkt auf unserer Internetseite https://www.gpgrenzach. de/de/karriere/ausbildung/.