Semih Cetintas
Ziel: Studium Soziale Arbeit

Meinen ersten Kontakt mit der Lebenshilfe Lörrach hatte ich während meines Freiwilligen Sozialen Jahrs (FSJ). Dort arbeitete ich in der Ambulanten Wohnbegleitung im Bereich Wohnen und lernte den Umgang mit Menschen mit Behinderung im Alltag besser kennen. Zudem bekam ich einen Einblick in die ganze Organisation. Die Arbeit mit Menschen mit Behinderung hat mir tagtäglich Freude gemacht, so dass ich nach meinem FSJ entschieden habe, das Angebot für eine praxisbegleitende Studienausbildung anzunehmen.

Aktuell arbeite ich in der Wohnschule und unterstütze dort eine vierköpfige Wohngemeinschaft aus jungen Erwachsenen mit Behinderung. Sie haben das Ziel, nach zwei Jahren weitgehend selbstständig zu wohnen und ihre Freizeit zu gestalten. Die administrativen Tätigkeiten und die dankbare Arbeit mit den Menschen auf der einer Seite sowie andererseits das Studium an zwei Tagen in der Woche an der Fachhochschule Nordwestschweiz in Muttenz sind für mich der perfekte Mix von Theorie und Praxis!