Robin Schynol
Ziel: Industriemechaniker

Die Ausbildung bei dem Unternehmen Lhoist im Kalkwerk Istein zum Industriemechaniker ist sehr abwechslungsreich und vielseitig. Seit dem ersten Tag darf ich mitanpacken, bekomme von meinem Ausbilder und den Gesellen viel erklärt und übernehme für diverse Aufgaben und Arbeiten die Verantwortung. Meine Hauptaufgabe ist das Reparieren und das Instandhalten sämtlicher Maschinen und Anlagen im Werk. Hierzu gehört unter anderem das Herstellen von mechanischen Bauteilen auf zerspanenden Maschinen wie Dreh-, Fräs- Bohr und Stoßmaschinen. Des Weiteren erlerne ich die verschiedenen Löt- und Schweißverfahren kennen, welche ich für die Instandsetzung von Industrieanlagen in der Kalksteinverarbeitung benötige. Durch die verschiedenen Dimensionen, angefangen von Feinteilen bis hin zu riesigen Siebanlagen und die Vielfältigkeit der Anlagentypen, ist kein Tag wie jeder andere und das macht es so spannend.

Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung ist noch lange nicht Schluss und ich kann mich in einer Reihe von Weiterbildungsmaßnahmen für spezielle Aufgaben und Führungspositionen qualifizieren. Interessant sind dabei vor allem: Meister, Techniker oder auch ein Fachstudium. Wer sich gerne auch mal die Hände schmutzig macht, erlernt mit dem Industriemechaniker einen abwechslungsreichen Beruf mit Zukunftsperspektive.